Was tun bei depressiven Verstimmungen

Depressive Verstimmungen können unterschiedliche Ursachen haben und mitunter der Vorläufer einer echten Depression sein.

Ungelöste Konflikte, Stress oder lange Krankheit können unser psychisches Gleichgewicht durcheinander bringen und eine depressive Verstimmung auslösen. Besonders Trennungsväter, die sich immer wieder im Rechtsstreit für ihre Kinder befinden sind hiervon stark betroffen. Depressionen sind eine schlimme Sache, die wesentlich mehr Menschen betrifft als man gemeinhin glauben mag. Dabei gehören Phasen mit erhöhten Stimmungsschwankungen zum Leben eines jeden Menschen hinzu und ist absolut normal. Dauern diese Phasen jedoch länge Zeit an, kann es sich bereits um eine echte Depression handeln. —

Was können Sie bei einer depressiven Verstimmung tun?

Nicht immer wird eine depressive Verstimmung sofort als solche erkannt. Gerade in der dunklen Jahreszeit leiden viele Menschen unter anhaltender Müdigkeit, Lustlosigkeit oder Schlafproblemen. Wenn Sie bemerken, dass sich Gefühle wie Mattigkeit und Antriebslosigkeit in Verbindung mit Müdigkeit oder Schlaf- problemen verstärken, sollten Sie diese Symptome mit einem Arzt besprechen. Sie können einer depressiven Verstimmung jedoch vorbeugen.

Wichtig ist, dass Sie sich bewusst Zeit für sich nehmen, um die Geschehnisse des Tages zu verarbeiten und Kopf und Körper auszuruhen. Versuchen Sie, zu einem geregelten Tagesablauf zu finden. Am Abend vor dem Schlafen gehen können Sie sich mit einem warmen Bad entspannen. Lassen Sie den Fernseher aus und entspannen Sie sich stattdessen mit Musik oder einem Hörbuch. Ein kurzer Spaziergang oder ein kurzweiliges Spiel mit Partner oder Familie lassen den Tag ruhig ausklingen.

Begegnen Sie Antriebslosigkeit und gedrückter Stimmung mit bewussten Gegenmaßnahmen. Überwinden Sie die Lustlosigkeit und unternehmen Sie etwas mit Freunden, Familie oder Partner. Ein spontaner Kinobesuch, ein Spieleabend oder ein gemütlicher Cafe-Besuch hellen Ihre Stimmung auf und sorgen vor allem für Abwechslung. Gehen Sie, allein oder mit Partner oder Freunden, zum Beispiel in die Sauna, in ein Thermalbad oder machen Sie einen Kurs in einem Fitness Studio. Finden Sie eine Beschäftigung die Sie entspannt und vor allem vom Alltag ablenkt.

Verkriechen Sie sich in solchen Momenten nicht nur zu Hause im Bett oder vor dem Fernseher. Entspannung und Ablenkung sind wichtig, um einer depressiven Verstimmung vorzubeugen. Entspannen Sie sich jedoch besser mit einem warmen Bad oder einem ausgedehnten Frühstück oder Brunch mit Freunden am Wochenende, anstatt sich zurückzuziehen und Gesellschaft zu meiden.

Selbsttest auf Depressionen – Bin ich depressiv?

Ein erster Schritt beim Bekämpfen einer ernsthaften Depression ist das Erkennen / Diagnostizieren der Depression. Wer unter Stimmungsschwankungen leidet, sich aber unsicher ist ob er sich einer ärztlichen Beratung unterziehen soll, kann einen kurzen Depressionen Selbsttest durchführen. Der Goldberg Test auf Depressionen gibt schnell einen ersten Aufschluss über das Vorhandensein und die Schwere einer Depression. Den Depressionen Test kann man z.B. auf www.hilfe-gegen-depressionen.de machen.

Depression als Erkrankung akzeptieren

Sollte der Selbsttest auf Depressionen positiv verlaufen sein, ist ein Weg zu einem Facharzt angeraten. Nur dieser kann eine echte Depression von normalen Stimmungsschwankungen unterscheiden. Hat man aber erst einmal die Diagnose einer Depression, ist es an euch selber die Erkrankung als solche zu akzeptieren.

Dabei muss man verstehen, dass eine Depression nichts mit Wehleidigkeit oder einem schwachen Charakter zu tun hat. Akzeptiert eure Erkrankung und macht euch klar, dass ihr mit dem Gang zum Arzt und dem Willen zur Behandlung den ersten Meilenstein in der Behandlung eurer Depression getan habt.

  • Struktur in den Tag bringen
  • Mut nicht verlieren & Rückschläge akzeptieren
  • Kein Alkohol oder Drogen
  • Freunde & Angehörige einbeziehen
  • Bewegung & frische Luft

Selbstredend sollte auch sein, dass man auf gar keinen Fall eine medikamentöse Selbsbehandlung ohne Rücksprache mit dem Arzt machen sollte. Eine Heilung alleine durch Medikamente darf man sich nicht erhoffen:  eine psychologische Behandlung der Depression ist in den meisten Fällen unabdingbar.

Realistische Ziele setzen

Damit ihr keinen weiteren Frust bei der Behandlung eurer Depression bekommt, solltet ihr euch unbedingt realistische Ziele setzen. Überforderung und Stress behindern die Genesung signifikant. Wichtig ist, dass ihr trotz des Stresses auch Pausen für Ruhe und Entspannung einplant.

Arzt / Psychologen aufsuchen

Letzendlich kann man eine Depression in den meisten Fällen mit professioneller Hilfe überweinden. Leider herrscht ein weit verbreiter Irrtum vor: Das geht schon von selbst vorbei! Reden Sie mit eurem Arzt des Vertrauens über eure Unsicherheiten. Offenheit zwischen euch und dem Arzt ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Behandlung.

Weitere Links zum Thema:
Depressionen
Depressionsselbsttest
Tipps für Angehörige

Quelle: Gesundheitsberatung.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots