Interkulturelle Väterarbeit – Vater sein in Wolfsburg

Vati FussgängerzoneDas zweite Gruppenangebot für Väter startet  — Informationsabend am 26. Januar
Erfolgreich hat das Netzwerk für interkulturelle Väterarbeit in Wolfsburg nach seiner Gründung im Februar 2010 sein erstes Jahr beendet. Eine Vätergruppe wurde gegründet und begleitet, Veranstaltungen organisiert. Jetzt startet das zweite Gruppenangebot. Dazu findet am Mittwoch, 26. Januar um 18.30 Uhr in der Erziehungsberatungsstelle, Braunschweiger Straße 12, ein Informationsabend für Väter statt. Die Leiter der Vätergruppe, Suliman Ali und Maik Kaspar, informieren über das Projekt und beantworten Fragen. Anmeldungen sind unter den Telefonnummern 05361-4648765 und 05361-282992 und per Email an vaeter.wolfsburg@stadt.wolfsburg.de möglich. — Viele Väter wollen ihre Rolle vielfältiger ausfüllen, wollen mehr Vater sein. Um diese Männer in ihrer gewollten und gewünschten Rolle zu unterstützen, wurde das Netzwerk “Interkulturelle Väterarbeit” gegründet.Väter und Mütter sind für die Entwicklung ihrer Kinder wichtige Begleiter. In einer Welt, in der die Berufstätigkeit beider Elternteile zur Selbstverständlichkeit geworden ist, müssen auch die Aufgaben in der Familie neu ausgehandelt werden. Damit verändert sich auch die Partnerschaft zwischen Mann und Frau. Auch die Erziehungsstile der Väter und der Mütter unterscheiden sich. Das alles kann zur Verunsicherung auf beiden Seiten führen.

Durch das Angebot der Vätergruppe bekommen Männer die Möglichkeiten, sich über Partnerschaft und Erziehung auszutauschen. Die Perspektive der Männer spielt dabei die Hauptrolle. Genau da wird auch der zweite Durchlauf “Vater sein in Wolfsburg” ansetzen.

Pressekontakt: Stadt Wolfsburg, Kommunikation, Stefanie Geisler, Telefon 05361-28 1768

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots