Buchtipp: Nicht ohne meinen Sohn

Johann Hinzkunz beschreibt in seinem autobiographisch angelegten Roman “Nicht ohne meinen Sohn” den schicksalhaften Kampf eines Vaters um das Sorgerecht seines Sohnes.

Im verstrickten System der bürokratischen Machtverhältnisse unserer Gesellschaft versucht der mit Vorurteilen konfrontierte Vater das Lebensglück wieder zu finden, indem er einen rastlosen Konflikt mit der geschiedenen Ehefrau um das Erziehungsrecht seines Sohnes führt. Als beruflicher Rechercheur weiß er natürlich um das psychologische Drama einer gescheiterten Familie, um den Ruf der Alimente-Väter und um das Kräfteverhältnis zwischen Mann und Frau im Kampf um ihren Nachwuchs. Trotzdem beantragt er das Sorgerecht – und die Hölle bricht los. Seine Exfrau wird zur Hyäne und er hält kräftig dagegen: Obwohl beider Argumente mit dem Wörtchen Liebe beginnen, mutiert das Kind zum Spielball der sich hassenden Eltern: Psychoterror, Entführung, Todesangst, Überfälle. Der Vater scheitert in dieser Auseinandersetzung auf ganzer Linie. Er hat keinen Plan, kein Vorbild, keine Hilfe und wenig Ausdauer. Er hat nur seinen Sohn und das Gefühl, irgendwie das Richtige zu tun. Erst als er beginnt, eiskalt zu taktieren, Recht und Gesetz wider sich selbst arbeiten lässt, kommt es zur Wende. — Eine spannende Lektüre, gleichzeitig ein “polemischer Ratgeber für verhinderte Väter”, welcher aus der Familienkrise heraushelfen kann. Und ein Muss für jeden, nach Antworten suchenden, betroffenen Familienvater.

Johann Hinzkunz ist heute alleinerziehender Vater und arbeitet vorrangig als Fernsehautor. Ausgebildet als Diplomingenieur, hat er aber lange Zeit im Veranstaltungsmanagement zugebracht. Seine Wiege stand in einem thüringischen Dorf, die Kindheit erlebte er in der nahen Stadt und die Arbeit führt ihn nun in die ganze Welt. Er war selbst Scheidungskind, zwei mal verheiratet und hat zwei inzwischen erwachsene Kinder.

–> Buch kaufen

–> Weitere Bücher für Trennungsväter



Possibly related posts: (automatically generated)

1 Kommentar zu „Buchtipp: Nicht ohne meinen Sohn“

  • Ich bin beeindruckt, muss ich sagen. Wirklich nicht oft begegne ich ein Blog, das jeder Bildungs-und unterhaltsam ist, und lassen Sie mich Ihnen mitteilen, haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Ihr Konzept ist hervorragend, die Schwierigkeit ist eine Sache, die nicht genügend Menschen sprechen intelligent zu werden. Ich bin sehr selig, dass ich überall in meinem suchen stolperte nach etwas über diese.

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots