Duma – Mein Freund aus der Wildnis

Duma ist ein wunderbarer und wertvoller Film über einen Jungen, der mit Hilfe seiner Eltern eine Raubkatze aufzieht. Doch irgendwann ist die Zeit gekommen, das Tier wieder in die Freiheit zu entlassen. Vater und Sohn planen die Auswilderung, jedoch stirbt der Vater, ehe das Vorhaben umgesetzt werden kann.
Im Laufe des Filmes reift Xan (Alexander) zu einem verantwortungsvollen Jugendlichen heran. Gut herausgestellt ist auch die besondere Situation seines Aufwachsens alleine mit seinen Eltern auf einer Farm. Unterrichtet wird er von seiner Mutter. Nach dem Tode seines Vaters zieht er mit ihr in die Stadt, was zu verschiedenen Problemen führt, auch weil Duma noch nicht ausgewildert ist.  So macht sich Xan schließlich alleine auf, um Duma dorthin zu bringen, wo er frei leben kann. Nach vielen Abenteuern mit dem Landstreicher und wilden Tieren gelingt es schließlich, dem Geparden eine neue Heimat zu verschaffen. Dies ist wirklich ein Filmjuwel!
Selten wurden in einem Film die Landschaft, die Tiere und das Schicksal von Menschen so gefühlvoll und klar und vor allem mit Ruhe vermittelt, ohne die in so vielen Produktionen so lästige Hektik mit hohlem Geplapper. Die Geschichte spielt in Afrika, die Hauptfigur ist ein Junge, der mit Schicksalsschlägen konfrontiert wird, durch die Reise zum Lebensraum seines Geparden-Freundes Duma, den er als Gepardenbaby zusammen mit seinem Vater einst gefunden und mitgenommen hatte, aber eine Wandlung durchmacht und wichtige Dinge lernt, die ihm helfen, mit dem Schmerz umzugehen. Ein wunderbarer Film, der in Schulen gezeigt werden sollte. Ein Film, der Familienliebe und Freundschaft näher bringt. Und zum Glück wird auf alle überflüssigen Effekte und Spielereien verzichtet, die Stimmung wird allein durch das Spiel der Figuren vor überwältigenden Landschaften und durch eine einfühlsame und niemals kitschige oder gewöhnlich klingende Musik erzeugt. Eignet sich zum Schauen zusammen mit Kindern entsprechenden Alters aber auch als Erwachsener wird Vati berührt von dieser Geschichte, die ohne jegliche Sentimentalität auskommt. Der Film zeigt nicht nur wunderschöne Bilder und zeigt so nicht allein großartige Landschaftsaufnahmen über fast die gesamte Filmdauer, er ist darüber hinaus auch sehr spannend, hat viele Szenen, bei denen der Zuschauer den Atem anhalten muss. Und das Spiel der Darsteller ist einfach hervorragend. Unbedingt empfehlenswert! Dass die DVD nicht so viele Extras hat, störte mich überhaupt nicht. Bei dem Film will ich gar nicht wissen, wie der Gepard nun von irgendwelchen Experten trainiert wurde usw. Das würde den Eindruck, den der Film hinterlassen hat, zerstören!

–> Film kaufen

–> Weitere interessante Filme für Trennungskinder

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots