Archiv für die Kategorie „Bücher für Kinder“

Spannende Geschichten um einen seltsamen Ferienclub

Bald beginnen die Sommerferien. Für viele Kinder geht es dann auch manchmal, wenn alles gut geht, mit Papa im Auto nach Norden oder Süden. Damit die Fahrt nicht langweilig wird – hier ein ganz besonders netter Hörbuch-Tipp.

Emma verbringt die Ferien in den Bergen. Das könnte eigentlich schön sein, ist es aber nicht. In dem Hörbuch “Im Tal der Buchstabennudeln” kommt sie in ein Feriencamp.

Emma wollte nicht mit anderen Kindern zusammen spielen, aber ihre Eltern wollten es. In der Schule wird Emma oft von den anderen geärgert, weil sie etwas pummelig ist. Auch Sarah, Nucki, Fitze und Torben landen in dem Ferienclub. Die fünf Jungen und Mädchen sind die einzigen Kinder hier. Jeder hat ein anderes kleines Problem. Torben hat Angst im Dunkeln, Fitze wird wegen seines Namens Friedrich gehänselt. Darum nennt er sich Fitze. Diesen Beitrag weiterlesen »

Rita und der tollste Papa der Welt

Ein wunderbares Buch um Sehnsucht nach dem Papa, um Freundschaft und überschäumende kindliche Fantasie!

Rattenkind Rita vermisst ihren Vater sehr, der diesen Winter mit den Zugvögeln nach Afrika geflogen ist, um den dortigen Vogelhausbau zu studieren. Als sie von Papa nichts hört, erfindet Rita Abenteuer, mit denen sie bei Freund Wim angeben kann. Aber was soll nur werden, wenn das alles mal rauskommt?

Das kleine Rattenkind hat einen Papa, der ganz tolle Abenteuer erlebt. Und die erzählt es auch seinem besten Freund. Aber die Wahrheit ist, dass Rita sich diese Abenteuer, mit denen sie ihren Freund beeindruckt, nur ausgedacht hat. Und erst einmal mit den Phantasiegeschichten begonnen, ist es nicht mehr so einfach, da wieder heil raus zu kommen.
Vierjährige Kinder sind ohne Zweifel phantasievoll. Und sich Geschichten auszudenken, macht Spaß. Aber ist es auch okay, wenn diese Geschichten von anderen geglaubt werden? Man will eben nicht zurückstehen. Oder aufregender dastehen. Oder sich interessanter machen. Oder auch mal was erzählen können. Schaden tun Geschichten ja keinem. Oder? — Hier Weiterlesen

Wir bleiben eure Eltern!: Auch wenn Mama und Papa sich trennen

Wir bleiben eure Eltern!: Auch wenn Mama und Papa sich trennen“ ist ein sehr schönes und reich bebildertes Kinderbuch, das auf wirklich  einfühlsame Art erklärt, wie es zu Trennungen kommt und dass keineswegs die Kinder daran Schuld tragen. Somit ist das Buch eine sehr gute und vor allem kindgerechte Unterstützung für diese schwierige Lebensphase. Eltern die in Trennung leben, sollten sich gerade in dieser schweren Situation Zeit für ihre Kinder nehmen und gemeinsam dieses Buch durchlesen und darüber sprechen.
Wenn eine Ehe zu Bruch geht, ist das für beide Partner eine schwere Zeit. Nach jahrelangem Zusammenleben heißt es nun, alleine einen neuen Anfang zu machen. Viele Dinge müssen geklärt und nicht zuletzt das gemeinsame Hab und Gut geteilt werden. Selten geht dies ohne Streit vonstatten. Doch besonders schwierig wird es dann, wenn auch noch Kinder betroffen sind. Sie verstehen die neue Lebenssituation nicht und begreifen nicht, warum Mutter und Vater sich nicht mehr lieb haben.So ist es auch bei Jonas und Lea. –> Den ganzen Text lesen

Ich hab dich lieb, Papa!

Ein absolut für Kleinstkinder taugliches Buch für die schöne  Gutenachtgeschichte. Über den großen Bären, der seinem kleinen Bärensohn allerhand beibringt…
Ein Kinderbuch für die Kleinsten. Sehr nett illustriert zeigt der Papa Bär dem kleinen Bären was er sich selbst alles zutrauen kann ! Meine Tochter und auch ich haben dieses schöne Buch geliebt.

.

.

.

–> Buch kaufen
–> Weitere Bücher für Trennungskinder

Papa, Jonas und der Tausch-Sonntag

So lernen sich Vater und Sohn noch besser kennen. Ein sehr netter und einfühlsamer Kinderroman der Autorin Ruth Löbner „Papa, Jonas und der Tausch-Sonntag“.

Jonas Papa ist ein richtiger Pechvogel. Und gerade an diesem Wochenende will das Unglück gar kein Ende nehmen. Die Waschmaschine geht kaputt, der Toast verkokelt, das Portemonnaie liegt zu Hause, als er das Mittagessen im Geschäft bezahlen will. Was schief gehen kann, geht schief und der Tag verläuft trotz aller guten Vorsätze saumäßig schlecht. Das meint Papa auf alle Fälle, der ganze 23zwanzig Mal vor sich hin brummelt: Pestilenz und Hühnerkacke. Und wenn Jonas das hört, weiß er, dass es Papa alles andere als gut geht. Was macht ein Sohn, der sich um seinen Wochenendpapa sorgt? Er schlägt einen Rollentausch vor. Denn schließlich hat Jonas solche Sachen besser im Griff als Papa. So erleben Vater und Sohn einen Sonntag, wo Papa Jonas ist und Jonas Papa. Und das genießen beide sehr – Papa blüht bei seinem verantwortungslosen Dasein auf und Jonas sorgt für Jung und Alt und genießt seine Freiheit.
Wochenendvatis sind keine Seltenheit, aber in der Literatur sind sie immer noch sehr spärlich gesät. Es ist ein anrührendes Buch, voller Witz, welches junge und alte Leser zum Schmunzeln bringt. Mit viel Humor schildert die Autorin die Eskapaden von Vater und Sohn und lässt durchscheinen, wie viel Zuneigung und Liebe die Beiden verbindet und wie sehr sie sich füreinander verantwortlich fühlen. Feinfühlig zeigt sie, wie sich sowohl Vater als auch Sohn in die Situation des Anderen versetzen und so viel von und füreinander lernen. Diese leisen Töne, die hinter Witz und Komik auch nicht den Alltag vergessen, machen das Buch zu einem ganz besonderen Titel.

–> Buch kaufen
–> Weitere Buchempfehlungen für Trennungskinder

Quelle: Suite101.de

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots