Archiv für die Kategorie „Umgang“

Entsorgte Väter trotz Sorgerecht

Viele Frauen sind immer schnell dabei, Männer zu kritisieren, die sich nach einer Scheidung nicht um ihre Kinder kümmern. Aber offen gesagt machen oft auch Mütter gar keine gute Figur beim Streit ums Sorgerecht und Kind.

Maren lacht, plappert drauflos. Nach so vielen Wochenenden, an denen das Kind nicht kommen durfte. Endlich ist sie nun da, für acht gemeinsame Stunden mit ihrem Papa. Sie gehen in die Stadt, essen Eis, spielen bei einer Tombola mit. Maren gewinnt ein Schmink-Set, strahlt. Später, beim Abschied, sagt sie: “Da schimpft die Mama bestimmt, wenn ich das von dir mitbringe.” — Hier Weiterlesen

Mütter entführen häufiger als Väter

Neueste Zahlen der Schweiz zeigen: Wenn es um Entführungen der eigenen Kinder ins Ausland geht, sind Mütter weitaus stärker im Fokus als Väter.

Mütter entführen ihre eigenen Kinder häufiger ins Ausland als Väter, nämlich in fast drei von vier Fällen (71 Prozent). Das ist der Statistik der Zentralbehörde zur Behandlung internationaler Kindesentführungen im Bundesamt für Justiz in der Schweiz (BJ) zu entnehmen.
Die Zentralstelle hatte im vergangenen Jahr 102 neue Dossiers zu bearbeiten. 70 betrafen Rückführungen von Kindern und 32 weitere das Besuchsrecht. Betroffen waren insgesamt 147 Kinder, die im Durchschnitt sieben Jahre alt waren, wie das BJ am Freitag mitteilte.

Hier Weiterlesen

Kinderlose Väter

In Bargteheide sprechen Männer darüber, wie sie nach einer Trennung den Kontakt zu ihrem Nachwuchs nicht verlieren.

Bargteheide. Sie sitzen im Kreis. Wer gerade an der Reihe ist, steht absolut im Mittelpunkt. Keiner unterbricht. Keiner macht dumme Bemerkungen. Wer gerade dran ist, muss oft Pausen machen, um den Satz herauszukriegen. Dann ist es ganz still in der Runde verlassener Väter. Still, aber nicht trübselig. Es fällt schwer, sein Herz vor anderen auszuschütten. Schwäche zu zeigen, kostet Überwindung. Die Stille ist der Respekt vor dem Mut. — Hier Weiterlesen

Trennungskinder klagen an !

Die Geschichte eines 18jährigen Jungen – aufgeschrieben von Astrid v. Friesen

„Wir klagen euch Erwachsene an! Wo ward ihr, als unsere Eltern uns Kinder zerrissen haben in ihrem Wahnsinns-Scheidungs-Krieg, der 12 Jahre dauerte und wirklich ein Krieg war? Wo waren die Richter und Sozialarbeiter, wo die Gutachter, die uns zwar ein Dutzend Mal befragt haben, aber nie etwas änderten, obwohl unser Vater immer das Sorgerecht hatte! — Hier weiterlesen

Kindergeburtstag mit Papa im Schwimmbad

Wasserspiele und Wasser-Wettspiele im Hallenbad, Freibad, am See, oder am Strand sind im wahrsten Sinne des Wortes immer ein Highlight. Besonders wenn der Kindergeburtstag einmal bei Papa am Besuchswochenende stattfindet. Spaß- und Erlebnisbäder mit Riesenrutschen und allerhand Schnickschnack sind in Mode. Oft sind es jedoch die kleinen Spiele, der Körperkontakt und die Aufmerksamkeit des Papas, was Kinder am Schwimmbadbesuch so schätzen. Bei Spielen im Wasser ist darauf zu achten, dass das Wasser nicht zu tief ist, dass fair gespielt wird und dass im Falle eines Falles ein Erwachsener schnell zur Stelle ist. Hier ein paar Anregungen für ein paar Spiele im Wasser… Hier Weiterlesen

OOo4Kids – OpenOffice für Kids von 7-12 Jahre

OOo4Kids – OpenOffice für Kids von 7-12 Jahre: OOo4Kids ist eine für Kinder vereinfachte Office-Suite, basierend auf dem OpenOffice Source-Code. Mit seiner vereinfachten Benutzeroberfläche ist OOo4Kids besonders geeignet für den Einsatz in Schule und Unterricht. Zudem gibt es die Software in zahlreichen Sprachen und für die gängsten Betriebssysteme (Windows, Windows Portable, Mac OS, GNU-Linux). Das Projekt wird von der gemeinnützigen Organisation EducOOo verwaltet und steht unter der Lizenz LGPL V3. — Hier Weiterlesen

Einen ganzen Tag zum Knuddeln

Heute am 21. Januar ist umarmen in der ganzen Welt ausdrücklich erlaubt

Knuddeln ist ein tolles Wort. Und nicht nur das Wort ist toll. Knuddeln mit Mama und Papa, knuddeln mit der besten Freundin, Emma, dem Hund, knuddeln oder Freddy, der Katze. Wer geknuddelt wird, der kann richtig glücklich sein. Wenn Du jemanden knuddelts, dann zeigst Du ihm damit, dass Du ihn magst, ja vielleicht sogar richtig doll lieb hast. Wusstet Ihr, dass der 21. Januar Weltknuddeltag ist?

Ja, richtig gehört: Weltknuddeltag. er Amerikaner Kevin Zaborney hat vor mehr als 20 Jahren den 21. Januar zum Weltknuddeltag ernennen lassen. Er möchte an diesem Tag daran erinnern, wie schön eine herzliche und liebevolle Umarmung sein kann. Wenn Du also jemanden besonders gern hast, dann umarme ihn doch einfach mal. Am 21. Januar ist das sogar ausdrücklich erlaubt. Auf der ganzen Welt. Weltknuddeltag eben. — Hier Weiterlesen

Jetzt lass doch den Papa machen

WochenendvaterImmer mehr Väter kümmern sich um ihre Kinder. Vielen Müttern fällt es jedoch schwer, in dieser Zeit loszulassen. Das sollten sie aber, sagen Experten. Dads erziehen zwar anders, doch das ist gut so.

Auf dem Sparefroh–Spielplatz im Donaupark ist die Hölle los. Mitten drin steht ein Vater und sieht gelassen zu, wie sein ungefähr vierjähriger Sohn einen Roller den steilen Weg des Rutschenbergs hinaufschiebt. Oben dreht der Bub um und macht sich zur Talfahrt bereit. Plötzlich wird die Mutter auf die Szene aufmerksam. Mit einem Schrei rennt sie los und fängt das Kind nach den ersten Metern ab. Das Ergebnis ist ein heftiger Wortwechsel, dessen Kernaussagen weithin zu hören sind: „…viel zu gefährlich“ – „…hat doch eh einen Helm auf“, – „…wirklich verantwortungslos“ – „…echt hysterisch“, – „…wird keine 18 werden“ – „…bisher auch nichts passiert“. Die Eltern sind sauer, das Kind aufgelöst, aber parteiisch: „Jetzt lass doch den Papa machen.“ — Hier Weiterlesen

„Leuchtfeuer“ Anlaufstelle für verlassene Mütter und Väter

Neue Selbsthilfegruppe für entfremdete Eltern startet am 20. Januar in Konstanz.
In Deutschland gibt es rund 150.000 minderjährige Scheidungskinder. Es wird geschätzt, dass ein Drittel dieser Kinder in hochstreitigen Scheidungsfamilien lebt. Das bedeutet für viele dieser Kinder, dass sie der systematischen Manipulation des betreuenden Elternteils und häufig auch dessen Angehörigen ausgesetzt sind – aus Hass, Rache oder finanziellen Gründen. Ziel und Ergebnis solcher Instrumentalisierung ist die totale Ablehnung des nicht mehr anwesenden Elternteils sowie der vollständige Kontaktabbruch zu ihm durch das Kind. Und das, obwohl vor der Trennung eine ganz normale Eltern-Kind-Beziehung zu dem ausgegrenzten Elternteil bestanden hat. — Hier Weiterlesen

Wenn die Eltern sich trennen

Meppen. Es geht nicht mehr. Die Ehe ist am Ende, das Paar trennt sich. Im Laufe einer Partnerschaft kommen viele an diesen Punkt, an dem es keine gemeinsame Zukunft gibt. Wie aber geht es dann weiter, was wird aus den Kindern?

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Emsland-Mitte will hier helfen. „Während oder nach einer Trennung gibt es häufig Probleme mit dem Sorge- oder Umgangsrecht für die gemeinsamen Kinder. Diese Situationen sind belastend für alle. Wir möchten deshalb Paare und Familien beraten und begleiten“, sagt SkF-Vorsitzende Martha Ortmann. — Hier Weiterlesen

Das sollten ledige Väter wissen

Auf dieses Urteil haben Hunderttausende Männer in Deutschland gewartet! Unverheiratete Väter können ab sofort das Sorgerecht für ihre Kinder beantragen – auch wenn die Mutter dagegen ist. Das entschied am 02.08.2010 das Bundesverfassungsgericht. Bisher hatten ledige Väter keine Chance auf das gemeinsame Sorgerecht, wenn die Mütter ihre Zustimmung verweigerten. Was bedeutet eigendlich das wegweisende Urteil? — Hier Weiterlesen

Das Recht auf Umgang mit dem Kuckuckskind

Bisher haben leibliche Väter kein Umgangsrecht erhalten, wenn sie erstmals Kontakt zu unehelichen Kindern aufnehmen wollten, die bei der Mutter und ihrem Ehemann leben. Der Straßburger Gerichtshof wertet dies als Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention.

22. Dezember 2010. Das Kindeswohl steht im Mittelpunkt. Wer wollte etwas gegen diesen Grundsatz haben? Aber was dient dem Kindeswohl am besten? Kinder leben schließlich in aller Regel nicht gänzlich allein. Die Frage, mit wem sie Umgang haben dürfen, haben sollen, beschäftigt immer schon die Familiengerichte. Neu dagegen ist die Tendenz, die Rechte der Väter zu stärken, deren Pflichten früher und auch weiterhin allzu oft eingefordert werden mussten. — Hier Weiterlesen

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots