Artikel-Schlagworte: „Kochen“

Kochen für Kinder mit Kindern

Essen und TrinkenAlle Kinder kochen auch sehr gerne, daher kann man die kleinen und größeren Kinder schon sehr gut mit einbeziehen und sogar ein Ritual daraus machen. Kochen ist eigentlich kinderleicht. Die Voraussetzungen sind gut, denn das Interesse und die Neugier der Kinder sind groß. Schon Kleinkinder sind oft zu einfachen Handreichungen in der Lage. Beim Einkaufen, Zubereiten und Aufräumen gibt es viele Möglichkeiten, sie zu beteiligen. Zum Beispiel: Die Einkaufstasche ausräumen, Obst und Gemüse waschen, Obst auf Teller verteilen und Gemüse in den Topf legen, Obstsalat mit stumpfem Messer schnippeln (Bei kleinen Kindern am besten mit Bananen anfangen), Brote schmieren, Müsli mischen, Salatsoßen oder Quarkspeisen rühren, Teig kneten und Plätzchen ausstechen, Pizza oder Kuchen belegen, Tisch decken und schmücken, Tisch abräumen…
Ein Beispiel: Kaufen Sie zusammen mit Ihren Kindern die Grundzutaten für einen Pfannkuchen ein und bereiten Sie den Pfannkuchen anschließend gemeinsam zu. Dann wissen Ihre Sprösslinge, welche Lebensmittel in dem beliebten Kindergericht enthalten sind. Ganz nebenbei können Sie erklären, dass die Milch wichtig ist – für starke Knochen und Zähne; dass die Eier immer gut durchgegart sein sollten, damit es dem Bauch gut geht; dass Vollkornmehl genauso lecker schmeckt wie helles Mehl, aber viel gesünder ist und so weiter.
Damit jeder weiß, was er zu tun hat, können Sie zusammen mit Ihren Kindern eine kleine Aufgabenliste erstellen und auch Regeln erstellen z.B: Zutaten für die geplante Mahlzeit gemäß Rezept auf einen Zettel schreiben – das ist eine tolle Lese- und Schreibübung für Grundschulkinder, Zutaten zusammensuchen und Fehlendes auf die Einkaufsliste setzen, Aufgaben verteilen, z. B. Wer geht einkaufen? Wer schnippelt das Gemüse? Wer deckt den Tisch?, Küchengeräte zusammensuchen und bereitstellen (Vorsicht mit scharfkantigen Geräten), Vor dem Kochen und Essen die Hände waschen, Lange Haare vor dem Kochen zu einem Zopf zusammenbinden, Eine Schürze oder ein altes T-Shirt als Schutz vor Flecken überziehen, usw.
Auch das Geschmacksempfinden von Kindern ist häufig anders als bei Erwachsenen. Meine Erfahrung ist, das Kinder gerne den Geschmack vieler Speisen genau definieren und erkennen wollen. Ein anspruchsvolles Gericht mit allzu viel Tramborio und Perfektion mit vielen feinen Zutaten wird meist wenig vom Kindergaumen geschätzt.
Meine Tochter mag z.B. frische Champingnos, aber nicht gebraten oder gedünstet, nur Roh.  Sie mag zur Zeit z.B. überhaupt keine Paprika. Der Geschmack von Kindern ändert sich ständig. Sie wollen genau entscheiden können was sie mögen und was nicht. Auf der Beliebtheitsskala stehen natürlich nach wie vor in der Reihenfolge:  Pizza, Frikadellen, Pfannkuchen, Pommes und Würstchen, Nudeln mit Tomaten-, Hackfleisch- oder Käsesosse und Brathähnchen. Aber auch Rohkostgerichte ziehen sie vielen anderen Mahlzeiten vor.  Am besten lernt man für Kinder zu kochen, wenn man mit ihnen zusammen kocht. Deshalb auch hier als Link-Empfehlung einige nette Rezepte von Kindern, bereitgestellt von Blindekuh.de der Suchmaschine für Kinder.

Quellen: Blinde Kuh.de, Nestle.de, Familienhandbuch.de

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots