Artikel-Schlagworte: „Mädchen“

Du bist, was dein Vater isst

Essen und TrinkenEs ist bekannt, dass Schwangere mit ihrer Ernährung die Essvorlieben des Ungeborenen bestimmen. Die Prägung durch den Vater beginnt noch früher: Er gibt dem Nachwuchs seine Ernährungsgeschichte über das Sperma mit.

Die Eltern spielen durch ihre Erziehung eine große Rolle für die Ernährung ihrer Nachkommen und für deren Folgen wie Übergewicht. Doch es muss gar nicht unbedingt das schlechte Vorbild sein, möglicherweise ist das Essverhalten durch die Väter genetisch vorbestimmt. — Hier Weiterlesen

Passivrauchen erhöht Blutdruck von Kindern

Heidelberg (dpa) – Kinder, in deren Gegenwart geraucht wird, erkranken laut einer Studie der Uniklinik Heidelberg leichter an Bluthochdruck.

«Mit dieser Studie haben wir erstmals gezeigt, dass Passivrauchen bei Kindern den Blutdruck deutlich ansteigen lässt», erklärte Georg Hoffmann, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Kinder und Jugendmedizin an der Universitätsklinik Heidelberg am Montag. Hoher Blutdruck bei Kindern könne bis ins Erwachsenenalter anhalten. Er sei dann einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall. — Hier Weiterlesen

Einen ganzen Tag zum Knuddeln

Heute am 21. Januar ist umarmen in der ganzen Welt ausdrücklich erlaubt

Knuddeln ist ein tolles Wort. Und nicht nur das Wort ist toll. Knuddeln mit Mama und Papa, knuddeln mit der besten Freundin, Emma, dem Hund, knuddeln oder Freddy, der Katze. Wer geknuddelt wird, der kann richtig glücklich sein. Wenn Du jemanden knuddelts, dann zeigst Du ihm damit, dass Du ihn magst, ja vielleicht sogar richtig doll lieb hast. Wusstet Ihr, dass der 21. Januar Weltknuddeltag ist?

Ja, richtig gehört: Weltknuddeltag. er Amerikaner Kevin Zaborney hat vor mehr als 20 Jahren den 21. Januar zum Weltknuddeltag ernennen lassen. Er möchte an diesem Tag daran erinnern, wie schön eine herzliche und liebevolle Umarmung sein kann. Wenn Du also jemanden besonders gern hast, dann umarme ihn doch einfach mal. Am 21. Januar ist das sogar ausdrücklich erlaubt. Auf der ganzen Welt. Weltknuddeltag eben. — Hier Weiterlesen

Juristischer Sieg hilft Vater nicht

Italienische Mutter hält aus Deutschland entführte Söhne versteckt.Der Mann hat das Sorgerecht zugesprochen bekommen. Ein italienisches Gericht bestätigte diese Entscheidung. von Eva Arndt

Mailand – „In Deutschland gehören die Kinder dem Staat.“ Mit solch starken Worten sorgt die Italienerin Marinella Colombo seit Monaten in ihrer Heimat für Aufsehen. — Hier Weiterlesen

Urteil wegen Ermordung eines Säuglings durch Kindesmutter ist rechtskräftig

PresseMitteilung von Bundesgerichtshof (BGH). Mit Urteil vom 12. Februar 2010 hat das Landgericht Kassel die Angeklagte wegen Mordes zu einer lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.
Das Landgericht Kassel hatte im ersten Rechtsgang die Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Auf die Revision der Staatsanwaltschaft hatte der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 24. November 2008 das landgerichtliche Urteil wegen einer nicht fehlerfreien Beweiswürdigung aufgehoben und die Sache zur näheren Prüfung des Vorliegens eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes an das Landgericht Kassel zurückverwiesen. — Hier Weiterlesen

Schweinegrippe-Impfung: Mutter kann alleine entscheiden

Über die Impfung gegen Schweinegrippe entscheidet (auch bei gemeinsamem elterlichen Sorgerecht) alleine der Elternteil, bei dem das Kind lebt, meistens die Mutter. Das Oberlangesgericht (OLG) Frankfurt/Main stuft die Impfung gegen die Schweinegrippe (H1N1-Virus) als Vorsorge- und Routineuntersuchung ein.

Die Impfung sei eine eine Angelegenheit der Gesundheitssorge, die unter die Entscheidungsbefugnis desjenigen Elternteils fällt, bei dem sich das Kind gewöhnlich aufhält, der also das sogenannte Aufenthaltsbestimmungsrecht inne hat. — Hier Weiterlesen

Mutter verschwand mit Kind nach Tschechien

LINZ. Bei einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt im Linzer Volksgarten hat vorgestern eine 26-jährige Tschechin ihren fünfjährigen Sohn verschleppt. Das Sorgerecht hat nach österreichischem Recht allein der Vater Die Fahndung blieb ergebnislos.

Die leibliche Mutter des fünfeinhalb Jahre alten Samuel Noah besuchte den 36-jährigen Wilheringer, der nach österreichischem Recht das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn hat. Sie wolle unbedingt vor Weihnachten noch einmal ihren Sohn sehen, sagte die Frau. — Hier Weiterlesen

Wenn fremde Väter für immer gehen

Folgenden Text schrieb eine Tochter an ihren unbekannten verstorbenen Vater zur Beerdigung.

Gestern wurdest du verbrannt. Vorab musste ich einer Urnensammelbestattung zustimmen und dass beim Gedenkgottesdienst dein Name genannt wird.
Ich tat es per Fax.

Per Fax…

Als du meine Mutter kennen lerntest, warst du jung, gut aussehend, ein Charmeur und Herzensbrecher. — Hier Weiterlesen

Das Abholen zum Wochenende – ein wichtiger Übergang

WochenendvaterFür das Kind bedeutet das Wochenende mit dem Vater immer auch eine Trennung von der Mutter. Ebenso ein Einstimmen auf den Vater, seine Wohnung und gegebenenfalls weitere Menschen aus dem väterlichen Umfeld. Diese Übergänge können für das Kind mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden sein.
Wer sich dieser emotionalen Herausforderung des Kindes bewusst ist und entsprechend sensibel damit umgeht, fördert nicht nur die Beziehungsqualität zum Kind, sondern beugt auch vor, dass mögliche diffuse Übergangsängste des Kindes unter Umständen als Abneigung gegen den Vater interpretiert werden. — Hier Weiterlesen

Väter sind wichtig für Kinder

Bis in die sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts war es eindeutig – für Aufzucht und Erziehung der Kinder waren die Mütter zuständig. Ihre Aufgabe war das schon immer. Diese Ansicht herrscht noch immer fort – wie man zum Beispiel auch an den Urteilen deutscher Familiengerichte sieht. Dabei wird die Rolle des Vaters für das Heranwachsen des Kindes völlig unterschätzt, wie man inzwischen weiß.

Es gibt nur einen echten Vorteil, den Mütter gegenüber den Vätern haben, wenn das Baby auf der Welt ist – sie können einem Säugling die Brust geben. — Hier Weiterlesen

Besuchswochenende – Ja oder Nein ?

Für eine optimale kindliche Persönlichkeitsentwicklung bedarf es der emotionalen Zuwendung, Fürsorge und Förderung durch beide Elternteile, insbesondere auch nach der Trennung der Eltern. Jugendhilfe und Familiengerichte haben die vorrangige Aufgabe, mit ihren Mitteln die Erhaltung oder Wiederherstellung an gelebter Beziehung von Kindern zu beiden Elternteilen zu sichern.
Der Wochenendeinkauf ist erledigt die Wohnung noch einmal durchgesaugt und Papa überlegt, was man an diesem Besuchswochenende schönes mit seinem Kind unternehmen könnte. Ein Ausflug wäre toll, aber wohin? Das Wetter sieht mal wieder nicht so gut fürs Wochenende aus. Wie wird die Übergabe wieder verlaufen vor der Tür der Mutter? Wird sie wieder wie schon so oft Probleme machen? Darf Papa sein Kind diesmal wieder nicht mitnehmen? Schnell noch ein Kaugummi und ein kleines Kinderbuch auf das Kopfkissen des Kinderbettes gelegt… Dann geht es, wie alle vierzehn Tage wieder los. — Hier Weiterlesen

Nullrunde für Scheidungskinder, mehr Geld für Väter

Zahlväter haben ab Januar mehr Geld für sich selbst. Sie müssen für getrennt lebende Kinder 50 Euro weniger im Monat zahlen. Das geht aus der neuen „Düsseldorfer Tabelle“ hervor, die das Oberlandesgericht Düsseldorf gestern vorstellte.
13 Prozent mehr gibt es ab Januar für Millionen von Trennungskindern. Anhand der am Mittwoch veröffentlichten neuen Düsseldorfer Tabelle kann nun jeder Unterhaltspflichtige berechnen, wie viel Geld er zu zahlen hat. Grund für die Verringerung des Wertes ist, dass der Unterhaltsverpflichtete das halbe Kindergeld abziehen darf. — Hier Weiterlesen

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots