Artikel-Schlagworte: „Mutter“

Vater darf jetzt mit erziehen

Michael S. darf nach einer Entscheidung des Kölner Familiengerichts in Zukunft bei der Erziehung seiner unehelichen Tochter gleichberechtigt mitentscheiden. Ein solches Urteil wäre noch vor einigen Monaten undenkbar gewesen.

Köln – Als Michael S. nach einer Woche Warten das Urteil des Familiengerichts in den Händen hielt, konnte er kaum glauben, was da geschrieben stand: Er darf in Zukunft bei der Erziehung seiner Tochter gleichberechtigt mitentscheiden. Das Kölner Gericht hat entschieden, dass die Eltern das Sorgerecht gemeinsam ausüben müssen. „Ich hatte nicht geglaubt, dass das möglich wird“, sagt der 43-Jährige nach neun Jahren Streit mit der Mutter seiner Tochter.

Vor einigen Monaten wäre ein solches Urteil noch undenkbar gewesen. Hier Weiterlesen

Wenn ein Elternteil nur zu Besuch ist

Vati FussgängerzoneAls getrennt erziehender Elternteil – egal ob Mutter oder Vater – ist man immer auf Unterstützung angewiesen, wenn man dazu gezwungen ist, den Lebensunterhalt für sich und das Kind selbst zu verdienen.

Diese Erfahrung musste auch Markus Kreuzer machen, als er und seine Lebensgefährtin sich vor drei Jahren trennten. Relativ schnell entschieden er, seine damalige Partnerin und seine Eltern zusammen, dass der damals vierjährige Etienne bei seinem Vater bleiben sollte. Da der Opa sich bereit erklärte, bei seinem Enkel zu Hause zu bleiben, als “Tagesopa”, wie dieser sich schmunzelnd selbst bezeichnet, war der selbstständige Vater in der Lage, seinem Kind einen geregelten Alltag und ein stabiles Zuhause zu bieten. Und das abseits von Ganztagesbetreuung und Tagesmutter. — Hier Weiterlesen

Kindesentführung: Keine Spur von Sacha

Im August wurde Sacha gewaltsam in Eichenau entführt – von der eigenen Mutter. Noch immer gibt es keine Spur. Der Vater führt ein Leben im Ausnahmezustand.

Wirklich in Worte fassen lassen sich die Gefühle des 54 Jahre alten Vaters ganz sicher nicht. Bei einem Spaziergang am Nachmittag des 17. August am Starzelbach hatten ihn drei oder vier unbekannte Männer gemeinsam mit der getrennt lebenden Mutter das damals 17 Monate alte gemeinsame Kind mit Gewalt entrissen und waren offenbar ins Ausland geflüchtet. Seither fehlt von dem kleinen Sacha jede gesicherte Spur. — Hier Weiterlesen

Mutter entführt Söhne nach Mailand

Deutsch – Italienisches Familiendrama.
Eine Italienerin ist am Mittwoch verhaftet worden, weil sie im Februar ihre beiden acht und zwölf Jahre alten Söhne aus Unterhaching nach Mailand entführt haben soll.

Motiv sei der Hinweis eines Bekannten gewesen, wonach der jüngere Sohn mit Psychopharmaka behandelt werde, berichteten italienische Medien.
Im Herbst 2008 hatte ein bayerisches Gericht dem deutschen Vater nach jahrelangem Rechtsstreit das Sorgerecht zugesprochen. — Hier Weiterlesen

Weltmännertag: Seid fordernd, Männer!

Hamburg, 02.11.2010: Wir sind uns einig: Eine nachhaltige Geschlechterdemokratie kann es nur mit, nicht gegen Männer geben.

Seid fordernd, Männer!

Anlässlich des Weltmännertages, heute am 3. November, appellieren geschlechterpolitisch aktive Männer und Frauen an die Männer in Gesellschaft und Politik, ihre eigenen Bedürfnisse zu hinterfragen, sich aktiv in die geschlechterpolitische Diskussion einzumischen und selbstbewusst die Berücksichtigung ihrer berechtigten Anliegen und Belange einzufordern. — Hier Weiterlesen

Kinder wurden von Mutter nach Italien entführt

München – Vor dem Mailänder Minderjährigengericht sitzt ein verzweifelter Vater und fleht: „Hohes Gericht, ich möchte nur wissen, wo meine Kinder sind und ob sie gesund sind?“ Umzugsspediteur Tobias R. (48) aus Unterhaching klagt dort auf Rückführung seiner beiden Söhne (8 und 12 Jahre) nach dem Haager Abkommen (HKÜ) bei Kindsentführungen.

Seine Ex-Frau antwortet den beiden Richtern knapp: „Stanno bene“ („Es geht ihnen gut“). 40 Minuten später, gleich nach der Verhandlung am Mittwoch, wird Marinella C. (49) festgenommen. Die dunkelblonde Frau wird per europäischem Haftbefehl von der Münchner Staatsanwalts gesucht.  —  Hier Weiterlesen

Väter wollen nur Pflichten erfüllen

Warum darf ein Lehrer hunderte Schüler betreuen, sein eigenes Kind aber wird ihm entzogen? Wieso müssen Väter Unterhalt zahlen, dürfen ihr Kind aber nicht sehen? Bislang entscheidet allein die Mutter über das Sorgerecht. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts könnte das jetzt ändern.

Laut Urteil des Karlsruher Gerichts können nun auch Männer, die nicht mit der Mutter des Kindes zusammenleben oder verheiratet sind, Sorgerecht beantragen, selbst wenn sich diese dagegen ausspricht. Damit folgte das Bundesverfassungsgericht der Auffassung des Europäischen Gerichtshofs, der das geltende Sorgerecht als Verstoß gegen die Menschenrechtskonvention anerkannte, da es Kindern das Recht auf gemeinsame elterliche Sorge entziehe. Ein Schritt in die richtige Richtung, meint der Väteraufbruch für Kinder (VafK) Schwarzwald-Baar-Heuberg. — Hier Weiterlesen

Letzter Ausweg Sorgerechtsentzug

Wechsel des Kindes zu anderem Elternteil für Entwicklung und zum Wohl des Kindes unverzichtbar

Vereitelt ein Elternteil den Kontakt seines Kindes mit dem anderen Elternteil, obwohl kein Grund dafür besteht und entzieht er sich auch allen Vermittlungs- und Hilfsangeboten, kann als letzte Konsequenz das Sorgerecht entzogen werden. Dies hat das Amtsgericht München entschieden. Der Wechsel der Hauptbezugsperson sei für ein Kind leichter zu verkraften als eine fortdauernde Traumatisierung durch den Verlust der Beziehung zu einem Elternteil ( 1. Dezember 2009, um die Anonymität der Betroffenen zu wahren, werden Termin der Urteilsverkündung und Aktenzeichen nicht genannt). — Hier Weiterlesen

Gerichtsverfahren um das Sorgerecht

Wie laufen die Gerichtsverfahren ab und welche Alternativen gibt es? -

Es ist wissenschaftlich erwiesen und dürfte allgemein bekannt sein, dass die Kinder am meisten unter der Trennung ihrer Eltern leiden. Wenn die Eltern total zerstritten oder verfeindet sind, lässt sich ein Rechtsstreit um die Kinder oft nicht mehr vermeiden.

Denn die betroffenen Eltern ist aber nicht klar, dass sie mit dem gerichtlichen Antrag auf Übertragung des alleinigen Sorgerechts das Schicksal der Kinder aus der Hand geben. Sie glauben vielmehr, Gerichte, Jugendämter, Psychologen und andere Fachleute würden den eigenen Standpunkt unterstützen und dem anderen Ehepartner schon zeigen, was für ein Erziehungsversager er ist. — Hier weiterlesen

Väterzentrum Berlin

Väterzentrum Berlin ist der Ort für Väter in Berlin und in seiner Art einzigartig in Deutschland. Das Projekt bietet Spiel, Abenteuer, Information, Beratung und Freizeit für Väter mit ihren Kindern.

Egal ob werdender Vater, Vater in Elternzeit, getrennt lebender Vater, alleinerziehender Vater oder Patchworkfamilienvater:
Hier findet Papa das richtige Angebot für sich und seine Kinder.
Auch Mütter sind zu vielen Angeboten des Väterzentrum Berlin herzlich willkommen. — Hier Weiterlesen

Filmtipp: Mondkalb

Der Spielfilm Mondkalb von Regisseurin Sylke Enders handelt von der Begegnung zweier Außenseiter. Ihr klarer Blick schmerzt.

Psychologisches Drama um eine schicksalhafte Begegnung zweier unterschiedlicher Menschen.
Es geht um zwei Menschen, die einsam sind, aber komplett unterschiedlich damit umgehen. Alex (Juliane Köhler) ist eine Frau, die sich raushalten will, aus allem, dem Leben vor allem. Viel wird gar nicht über sie gesagt, die bisherigen Ereignisse werden angedeutet, bleiben relativ offen. Sie startet in der Kleinstadt neu, bewohnt das Haus ihrer Großmutter und hat einen Laborjob, für den sie völlig überqualifiziert ist. Tom (Leonard Carow) wohnt im selben Ort, ist zwölf Jahre alt, und er heftet sich an Alex’ Fersen, lässt sich nicht abwimmeln. — Hier Weiterlesen

Weihnachten fällt schon wieder aus

Zumindest für viele Kinder und Väter in Deutschland fällt Weihnachten dieses Jahr wieder aus. Auch in diesem Jahr werden tausende Kinder wieder Weihnachten ohne ihren Vater oder ihre Mutter verbringen. Diese Väter und Mütter dürfen ihre Kinder trotz Unterhalt nicht sehen und einige nicht einmal Telefonieren oder Geschenke überbringen .

Vorgestern am Samstag, dem 11.09.2010 um 11:00 Uhr war es wieder soweit.
Die blauen Weihnachtsmänner versammelnten sich zusammen mit Müttern, Großeltern, Kusinen und Kusins, Onkeln und Tanten, Halbgeschwister und auch betroffene Kinder vor dem Jugendamt “Auf dem Michaeliskloster” in Lüneburg um für die gleichen Rechte der Kinder auf Vater und Mutter zu demonstrieren. Hier weiterlesen

Nachrichtenarchiv
Networked Blogs

Thumbnail Screenshots by Thumbshots